Veranstaltungen

Montag, 29.05.2017

Diskussion (Kreuzberg SO36)

Vierte Welt, Neues Zentrum Kreuzberg, Galerie 1. OG 

 

10999 Berlin, Adalbertstr. 96

18:00 Uhr 

 

Kollektives Stottern

 

Diskursprogramm zur Produktion "Das Weiße Stottern"
Eine dreiteilige Reihe über Privilegien und Anmaßung mit der Frl. Wunder AG und Gästen. #1 „In Full Color“ lesen? - Kritische Textprobe | Ein Buch, ein großer Tisch, Wasser und Wein für alle - wir rekonstruieren die Geschichte von Rachel Dolezal und diskutieren ihr utopisches Potentia.
Eintritt frei

»»» zum Veranstalter

Dienstag, 30.05.2017

Film/Video (Flughafenkiez)

Werkstatt der Kulturen 

 

12049 Berlin, Wissmannstraße 32

17:30 Uhr 

 

"10 Milliarden Menschen - Ein Planet"

 

Vorführung der Filme "10 Milliarden Menschen - Ein Planet" / Film screening "10 Billion People - One Planet"

wir laden Euch herzlich ein zur Vorführung der Filme unseres zweiten Workshops "10 Milliarden Menschen - Ein Planet" am Dienstag, dem 30.05.2017 um 17.30 Uhr in der Werkstatt der Kulturen.
Bringt Freunde und Verwandte mit und freut Euch auf drei tolle Filme. Es wird auch Getränke und eine Kleinigkeit zu Essen geben. Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit Euch.
Eintritt und Verköstigung sind frei.
Die Filmemacher

»»» zum Veranstalter

Diskussion (südl. Friedrichstadt)

tazcafé im Rudi-Dutschke-Haus 

 

10969 Berlin, Rudi-Dutschke-Str. 21

19:00 Uhr 

 

Friedenau ist überall

 

Antisemitismus an Berliner Schulen ist kein Einzelfall. Wie sollen wir damit umgehen?
An einer Friedenauer Schule wird ein jüdischer Schüler wochenlang drangsaliert und angegriffen. Und in vielen Klassenzimmern ist „Jude” ein Schimpfwort. Dass diese Form von Antisemitismus offenbar tief in der Gesellschaft verankert ist, ist für viele überraschend. Jüdische Mitbürger*innen erleben es jedoch immer wieder.

Was kann man tun gegen Alltags-Antisemitismus? Welche Konzepte brauchen Schulen, welche Hilfestellungen Elternhäuser, um der neuen (und alten) Judenfeindlichkeit entgegenzuwirken?

Darüber diskutieren wir mit:
Sergey Lagodinsky, Mitglied der Repräsentantenversammlung der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
Wenzel Michalski, Vater eines betroffenen Kindes
Sanem Kleff, Vorsitzende von „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage”
Dirk Behrendt, Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung

»»» zum Veranstalter

Mittwoch, 31.05.2017

Vernissage (Kreuzberg 61)

CIRCLE1 Gallery 

 

10961 Berlin, Mittenwalder Str. 47

18:00 Uhr 

 

Amelie Grözinger and Alex Lebus

 

»»» zum Veranstalter

Diskussion (südl. Friedrichstadt)

Berlinische Galerie 

 

10969 Berlin, Alte Jakobstr. 124

19:00 Uhr 

 

The Berlin Sessions: Käthe Kruse über Geniale Dilletanten

 

Die Musikerin und Künstlerin Käthe Kruse spricht im Rahmen der Reihe The Berlin Sessions über "Geniale Dilletanten". Eine Kollaboration zwischen den KW Institute for Contemporary Art und der Berlinischen Galerie. Der Eintritt ist frei.

»»» zum Veranstalter

Lesung (Reichekiez)

Theater Expedition Metropolis 

 

10999 Berlin, Ohlauer Str. 41

19:30 Uhr 

 

MAIZ - Lesung.Performance. Musik. Diskussion

 

von kollektiv tonali
Im spezifischen Kontext Mexikos – dem Ursprungsland des Maises - werden in der zwei-sprachigen Performance MAIZ (spanisch-deutsch) verschiedene Perspektiven und Gründe für das Aussterben dieses vielfältigen Getreides erörtert. Es werden die historische, kulturelle und künstlerische Bedeutung ebenso wie derzeitige sozio- ökonomische Auswirkungen und globale Zusammenhänge aufgezeigt. Im Anschluss gibt es Raum für eine gemeinsame Diskussion.

»»» weitere Informationen

Buchvorstellung (Kreuzberg 61)

Buchladen Schwarze Risse 

 

10961 Berlin, Gneisenaustr. 2

20:00 Uhr 

 

Daniel Bensaid – Ein ungeduldiges Leben

 

Buchvorstellung und Lesung
Die radikale Linke im Frankreich der Nachkriegszeit.
Am Beispiel der Autobiographie des libertären Leninisten Daniel Bensaïd

»»» zum Veranstalter

Freitag, 02.06.2017

Diskussion (südl. Friedrichstadt)

tazcafé im Rudi-Dutschke-Haus 

 

10969 Berlin, Rudi-Dutschke-Str. 23

19:00 Uhr 

 

Protest und Erinnerung

 

Protestkultur im Wandel der Zeit: Zum 50. Todestag von Benno Ohnesorg diskutieren u.a. einige Zeitzeugen.
Wir blicken zurück auf den 02. Juni 1967, den Tag an dem Benno Ohnesorg starb. Welche Bedeutung kommt den damaligen Ereignissen für die Entstehung der 68er-Bewegung zu? Welchen Platz nimmt Ohnesorgs Tod in unserer kollektiven Erinnerung ein? Und wie steht es heute um Widerstand und Protest gegen „globales Unrecht“?

Es diskutieren:
Hans-Christian Ströbele, MdB und Zeitzeuge
Bahman Nirumand, ebenfalls Zeitzeuge, Iranist und Autor
Canan Bayram, MdA und Rechtsanwältin
Moderation: Daniel Wesener, MdA, Kulturpolitischer Sprecher

»»» zum Veranstalter