Veranstaltungen

Mittwoch, 19.09.2018

17:00 Uhr 

Chor (Rixdorf)

Helene-Nathan-Bibliothek (in den Neukölln Arcaden) 

 

"Singen macht glücklich"

Pop- und Jazzchor für Anfänger – Leichte Arrangements für Sänger*innen mit wenig oder ohne Chorerfahrung. Der Schwerpunkt dieses Kurses der Musikschule Paul Hindemith Neukölln liegt auf Stimmbildung, Rhythmus- und Intonationstraining, Improvisation und natürlich auch auf dem Erwerb grundlegender Notenkenntnisse.
In der Gruppe gibt es dann schnell erste Erfolgserlebnisse im mehrstimmigen Singen von Kanons und einfachen Pop- und Jazzsongs.
Voranmeldung nicht erforderlich!

 

12043 Berlin, Karl-Marx-Str. 66

 

»»» zum Veranstalter

20:00 Uhr 

Literatur (Reuterkiez)

Ori Café, Bar - Galerie - Projektraum 

 

Textwerkstatt

Eigene Texte mitbringen und in gemütlicher Sesselrunde diskutieren.

 

12047 Berlin, Friedelstr. 8

 

»»» zum Veranstalter

21:00 Uhr 

Film/Video (Schillerkiez)

Froschkönig, Literatur- & Pianobar 

 

Stummfilm & Piano

 

12049 Berlin, Weisestr. 17

 

»»» zum Veranstalter

Donnerstag, 20.09.2018

18:00 Uhr 

Lesung (Flughafenkiez)

Helene-Nathan-Bibliothek (in den Neukölln Arcaden) 

 

Ina Rudolph: "Ich will mich ja selbst lieben"

Ist Selbstliebe anstrengend? Muss man dafür diszipliniert sein? Üben? Sich beherrschen? Und bin ich jemand anderes, wenn ich mich ändere? Eines vorweg: Ändern muss ich mich nicht, aber sich Fragen stellen, das macht Sinn. Und am besten die vier “The Work”-Fragen von Byron Katie. Mit deren Methode im Gepäck hat sich die sympathische Autorin auf den Weg gemacht, um in vielen beispielhaften Geschichten und Episoden aus ihrem Alltag und ihrer Erfahrung als Coach eine Antwort auf die zentrale Frage „Wie geht Selbstliebe?“ zu finden.
Eintritt frei.

 

12043 Berlin, Karl-Marx-Str. 66

 

»»» zum Veranstalter

19:30 Uhr 

Schauspiel (Rixdorf)

Heimathafen Neukölln 

 

DIE NSU-MONOLOGE / NSU-MONOLOGLARI

Die NSU-Monologe erzählen von den jahrelangen Kämpfen dreier Familien der Opfer des NSU - von Elif Kuba??k, Adile ?im?ek und ?smail Yozgat: von ihrem Mut, in der 1. Reihe eines Trauermarschs zu stehen, von der Willensstärke, die Umbenennung einer Straße einzufordern und vom Versuch, die eigene Erinnerung an den geliebten Menschen gegen die vermeintliche Wahrheit der Behörden zu verteidigen.
Die NSU-Monologe sind dokumentarisches, wortgetreues Theater, mal behutsam, mal fordernd, mal wütend – roh und direkt liefern sie uns intime Einblicke in den Kampf der Angehörigen um Wahrheit und sind in Zeiten des Erstarkens von Rechtsextremismus an Aktualität kaum zu überbieten.

türkisch mit deutschen Übertiteln

 

12043 Berlin, Karl-Marx-Straße 141

 

»»» zum Veranstalter

20:00 Uhr 

Lesung (Reuterkiez)

Die Buchkönigin 

 

Tamta Melaschwili "Marines Engel"

Protagonistinnen der Erzählungen sind Frauen verschiedenen Alters und gesellschaftlichem Stand. Die meisten von ihnen gehören jedoch zu marginalen Gruppen, deren Stimme in der Öffentlichkeit fast nie ertönt.
Der Band ist somit auch ein Versuch diese Stimmen zu sammeln und sie für die Leserschaft hörbar zu machen. Und mithilfe der Literatur den Ursprung von Ungerechtigkeit, Ungleichheit und Unterdrückung zu begreifen.
Eintritt frei

 

12047 Berlin, Hobrechtstraße 65

 

»»» zum Veranstalter

20:30 Uhr 

Geselligkeit (Schillerkiez)

Froschkönig, Literatur- & Pianobar 

 

Pianobattle

Drei Pianisten | Ein Flügel | Das Publikum entscheidet.

 

12049 Berlin, Weisestr. 17

 

»»» zum Veranstalter

Freitag, 21.09.2018

19:30 Uhr 

Konzert (Reuterkiez)

KulturCafé 

 

Jana Berwig & Masataka Koduka

Das tiefgründige Fräulein Jana Berwig hat mit "Señorita" kürzlich ihr zweites Studio-Album veröffentlicht. Darauf singt die Berliner Songwriterin auf Deutsch und Englisch mit bittersüßem Timbre von Anfängen, Enden und der Sehnsucht nach etwas, das bleibt, ganz im Sinne eines ihrer Titel: "This is not the end". Gemeinsam mit dem Kontrabassisten Masataka Koduka präsentiert sie eigene Songs und Cover-Versionen.
Eintritt frei, Spenden erwünscht.

 

12047 Berlin, Friedelstr. 28

 

»»» zum Veranstalter

20:30 Uhr 

Jazz (Schillerkiez)

sowieso 

 

"DELIUS-GORDOA-BORGHINI-SALAZAR"

Tobias Delius (Tenor Sax, Clarinet), Emilio Gordoa (Vibraphone) Antonio Borghini (Double Bass), Piscuis G. Salazar (Drums)

 

12049 Berlin, Weisestr. 24

 

»»» zum Veranstalter

20:00 Uhr 

Lesung (Reuterkiez)

Die Buchkönigin 

 

8. Buchkönigin-Geburtstag!

Der achte Geburtstag steht ins Haus! Wir feiern mit Kuchen und Sekt und am Abend gibt es eine, nein drei, Überraschungslesungen!

 

12047 Berlin, Hobrechtstr. 65

 

»»» weitere Informationen

Samstag, 22.09.2018

21:00 Uhr 

Konzert (Schillerkiez)

Froschkönig, Literatur- & Pianobar 

 

Joe Astray

 

12049 Berlin, Weserstraße 17

 

»»» zum Veranstalter

Sonntag, 23.09.2018

19:30 Uhr 

Lesung (Rixdorf)

Heimathafen 

 

Hörtheater

Deutschlandfunk Kultur präsentiert: Frost
Kriminalhörspiel von John Rector

 

12043 Berlin, Karl-Marx-Str. 141

 

»»» weitere Informationen

Montag, 24.09.2018

 

Wohnungspolitik (Rixdorf)

Kiezbüro der Grünen 

 

Energetisch und sozial sanieren – aber wie?

Der Hitzesommer in Berlin zeigt: Während sich die Mietensituation zuspitzt, wird der Klimawandel spürbar. Im Brennpunkt beider Probleme stehen Berlins Mieter*innen. Als Emissionsquelle müssen ihre Häuser dringend energetisch saniert werden. Gleichzeitig werden diese Sanierungen oft für unbezahlbare Mieterhöhungen genutzt und tragen damit zur Verdrängung aus dem Kiez bei. Was brauchen wir in Neukölln, damit Wohnen sozial und ökologisch gerecht ist? Welche Maßnahmen rentieren sich auch für Mieter*innen und wo wird Schindluder betrieben?

Mit:
Dr. Julika Weiß, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)
Willi Laumann, Berliner Mieterverein Dipl.-Ing. Diana Hasler, KfW-Effizienzberaterin

 

12055 Berlin, Braunschweiger Str. 71

 

»»» zum Veranstalter

Mittwoch, 26.09.2018

19:30 Uhr 

Kleinkunst (Rixdorf)

Heimathafen Neukoelln 

 

AYDIN I?IK: BEVOR DER MESSIAS KOMMT!

Rettung vor dem Fegefeuer. Die Berlin-Premiere
Der türkischstämmige Schauspieler, Regisseur und Kabarettist Aydin I??k erzählt in seinem zweiten Soloprogramm die aberwitzige Odyssee des gerade frisch auf die Erde gesandten Messias, der verzweifelt versucht, aus dem Nahost nach Europa zu gelangen. Eine böse Geschichte, die Isik mit Tiefgang, Fantasie und beißendem Humor an vielen Nebenschauplätzen in Szene setzt.

 

12043 Berlin, Karl-Marx-Straße 141

 

»»» zum Programm